Die Cranio Sacral Therapie ist ein manuelles Verfahren bei dem Handgriffe vorwiegend im Bereich des Schädels und des Kreuzbeins ausgeführt werden.
Sie ist eine der sanftesten Methoden zur Behebung von Fehlstellungen, muskulären Verspannungen, psychischen Blockaden und Schmerzzuständen, und beruht unter anderem auf der Annahme, dass sich die rhythmischen Pulsationen der „Heart Rate Variationes“, auf die äußeren Gewebe und Knochen übertragen und somit ertasten lassen (der sogenannte Craniosacralrhythmus). Die 24 Einzelknochen des Schädels werden auch bei Erwachsenen (bei Neugeborenen 54 Stück) als gegeneinander beweglich angesehen. Durch Berührung des Körpers erfährt der Therapeut Informationen über mögliche Blockaden dieser Bewegung und wirkt dadurch auf Funktionseinschränkungen ein, sowie indirekt auch auf Membranen innerhalb des Schädels (gemeint sind die Hirnhäute). Dieses Vorgehen soll die Selbstheilungskräfte aktivieren sowie Funktionseinschränkungen und seelische Traumen lösen. Um so Krankheitsursachen aufzulösen oder abzuschwächen,Gelenken und Faszien zu freier Beweglichkeit zu verhelfen Organfunktionen zu regulieren, das vegetative Nervensystem auszugleichen und somit dem Menschen zu mehr Lebensqualität zu verhelfen. 
Dies geschieht in der Cranio Sacralen Therapie durch sanften Druck der Hände.
 Die verwendeten Techniken erlebt der Patient als weich und überwiegend schmerzfrei. Dabei setzt oft eine tiefe Entspannung ein.